Demeter Nordrhein-Westfalen

gut-holzhausen

Gut Holzhausen
Freiherr von der Borch'sche Verwaltung

Johann-Friedrich Freiherr von der Borch
33039 Nieheim, Gutshof 1
Tel.: 05274-9891-0

landwirtschaft .at. gut-holzhausen.de
www.gut-holzhausen.de

Gut Holzhausen ist ein historischer Adelsbetrieb in Ostwestfalen, dessen Geschichte bis in die Anfänge des 15. Jahrhunderts zurückreicht. 1956 hat Adrian Freiherr von der Borch mit der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise begonnen. Heute werden etwa 400 ha Ackerland und 35 ha Grünland bewirtschaftet. Auf dem Betrieb gibt es eine Mutterkuhherde mit etwa 100 Tieren. Außerdem kooperiert Gut Holzhausen mit einer Bio-Schäferei.
Der Betriebsschwerpunkt liegt im Ackerbau. Der Betriebsschwerpunkt liegt im Ackerbau. Es werden Speisegetreide wie Winter- und Sommerweizen, Dinkel, Roggen, Hafer und auch Futtergetreide – unter anderem Sommergerste, Triticale, Ackerbohnen und Körnererbsen – angebaut. Im Betrieb arbeiten neben dem Gutsverwalter noch zwei Mitarbeiter und ein Azubi.

Der Betriebseigentümer Johann-Friedrich von der Borch wird im Büro von einer Teilzeitkraft bei allgemeinen Verwaltungsarbeiten, Vermietung und Verpachtung etc. unterstützt.

Unter der Eigenmarke "Von der Borch's Gutskontor" werden in Zusammenarbeit mit einem zertifizierten Metzger ökologisch erzeugte Fleisch- und Wurstwaren in der Region vermarktet.

Staatliche Ausbildung ist möglich.